Tauentzienstraße 6, Berlin


04.09.2017 Eine deutsche Versicherungs-gesellschaft revitalisiert und erweitert das unter Denkmalschutz stehende Geschäftshaus in der Tauentzienstraße 6. Auf ca. 2.300 m² entstehen im UG, EG, 1. OG Einzelhandelsflächen. Für das 2. bis 5. OG ist auf einer Fläche von ca. 1.350 m² Büronutzung vorgesehen.

 

Der Teilabbruch des Anbaus im Hinterhof und der Garagenbauten sowie die Entkernung der Büroetagen des 6-geschossigen Bestandsgebäudes sind erfolgt. Die denkmalgerechte Revitalisierung sowie der Neubau eines Hofanbaues im UG und EG haben im Frühjahr 2017 begonnen.

 

Die Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme ist im Frühjahr 2018 geplant.

 

GKK ist für die Ausschreibung, Vergabe, Bauüberwachung und Objektbetreuung eines Generalunternehmens für den Hochbau beauftragt.

 Marquard & Bahls, Hamburg


08.03.2017 Auf dem Baufeld 65 in der Hamburger HafenCity hat Marquard & Bahls ihre neue Unternehmenszentrale errichtet. Das in der Koreastraße 7 befindliche Bürogebäude bietet auf rund 18.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche ausreichend Raum für ca. 700 Mitarbeiter.
Nach Fertigstellung im Sommer 2016 erfolgte Ende August 2016 der Einzug in das neue Gebäude, das nicht nur durch seine außergewöhnliche Lage besticht. Eine architektonische Besonderheit ist der zum Brooktorhafen ausgerichtete "Stadtbalkon", ein großflächiger Ausschnitt in der Nordfassade, der das Gebäude zur Stadt hin öffnet. Die innenliegenden Räume haben dadurch einen Ausblick auf das Wasser, gleichzeitig lädt der übergroße Balkon zum Verweilen ein. Auffallend sind auch die individuell gestalteten Teeküchen, die im Stil verschiedener Länder eingerichtet sind, an denen das Unternehmen tätig ist. Eine weitere Besonderheit ist der hauseigene Anleger, an dem Barkassen und Kleinboote anlegen können. Mit einem Außenaufzug gelangt man von der Anlegestelle direkt in das Erdgeschoss des Gebäudes.

 

GKK hat die Ausschreibungs-, Vergabe- und Bauüberwachungsleistungen für den Hochbau und die TGA erbracht.

 

Foto: Ole Heinrich Fotografie

Gerhofstraße 19, Hamburg

 

15.02.2017 Die Gänsemarkt 21-24 Immobilien GmbH & Co.KG, vertreten durch die Gator Beteiligungsverwaltungsgesellschaft mbH hat in der Gerhofstraße in Hamburg das Büro- und Geschäftshaus „Gerhofstraße 19“ errichtet.

Nach 18-monatiger Bauzeit konnten die vier Büroetagen zum 01.06.2016 an den Mieter termingerecht übergeben werden. Der abschließende Mieterausbau der Gewerbeflächen im Erd- und 1. Obergeschoss erfolgt aktuell. Die Eröffnung des Ladenlokals ist für das 1. Quartal 2017 geplant. 

Neben der exponierten Lage des Gebäudes und der damit verbundenen Herausforderungen an die Logistik, stellt auch die straßenseitige Natursteinfassade mit dem Rahmenwerk aus versetzten und verspringenden Kastenelementen eine Besonderheit des Gebäudes dar. Ebenso besonders ist der Erhalt der Bauplastik, eine überlebensgroße weibliche Maske mit Kapitell, der Fassade des ehemaligen  denkmalgeschützten Bestandsgebäudes. Die Bauplastik wurde entsprechend der Auflage des Denkmalschutzamtes an ihrem Ursprungsort im heutigen Ladenlokal wieder aufgebaut.

 

GKK hat die Projektleitung des Bauherrn bei der GU Vergabe unterstützt und das Controlling der GU-Bauausführung erbracht.

 

Foto: Ole Heinrich Fotografie