Umbau Speicher M28, Hamburg


05.09.2017 Der HHLA Teilkonzern Immobilien, Hamburg, baut den unter Denkmalschutz stehenden Gewerbespeicher M28 in der Hamburger Speicherstadt zu einem Kultur- und Kreativspeicher um.

Der Speicher verfügt über Arbeitsflächen  auf insgesamt sieben „Böden“ (1. OG bis 7. OG) mit einer Brutto-Grundfläche von ca. 5.000 m². Im Erdgeschoss ist eine Ausstellungsfläche geplant. Das 1. bis 5. OG ist für Ateliers von Künstlern und Akteuren aus vielfältigen Gruppen aus Kultur, Kunst und Kreativwirtschaft vorgesehen. Die Flächen im 6. und 7. OG werden durch einen hochwertigen Ausbau für Nutzungen mit höheren Anforderungen vorbereitet.

 

Nachdem die Baustelleneinrichtung aufgebaut, die straßenseitige Fassade eingerüstet und das Gebäude im vergangenen Jahr komplett entkernt wurde, konnte im Januar 2017 nunmehr mit den Rohbauarbeiten begonnen werden. Die Gründungsarbeiten im Untergeschoss für den neuen Aufzugs- und Treppenhauskern konnten im Sommer 2017 fertiggestellt werden. Parallel hierzu wurde mit den Ausbauarbeiten begonnen.

Die Fertigstellung ist für das 1. Quartal 2018 geplant.

 

GKK ist mit der Bauüberwachung für den Hochbau sowie mit der Beratungsleistung für die Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe beauftragt.

 

 

Foto: Ole Heinrich Fotografie

Technologiezentrum, München

 

05.09.2017 Das Technologieunternehmen Rohde & Schwarz, welches insbesondere in den Bereichen Messtechnik, Rundfunk, Sichere Kommunikation sowie Funküberwachungs- und Ortungstechnik tätig ist, führt den Umbau und die Modernisierung seines strategischen Unternehmenszentrums am Standort München weiter. Aus diesem Grund wurde ein Teil des alten Gebäudebestands abgebrochen und durch ein vom Architekturbüro RKW Architektur + Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH entworfenes, modernes sechsgeschossiges Büro- und Laborgebäude mit insgesamt ca. 19.100 m² Brutto-Grundfläche und hochwertiger technischer Ausbauqualität ersetzt.

Die Fertigstellung des Büro- und Laborgebäudes erfolgte zum Ende des Jahres 2016. Die Inbetriebnahme, verbunden mit dem Einzug der Rohde & Schwarz-Mitarbeiter, war Ende Januar 2017 abgeschlossen. Das Gebäude bietet bei offenen Raumstrukturen Arbeitsplätze für rund 600 Mitarbeiter.

 

 

GKK hat hierbei die Ausschreibungs-, Vergabe- und Bauüberwachungsleistungen für den Hochbau und die TGA erbracht.

 

Foto: Joachim Kosian Photography, Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG

Tauentzienstraße 6, Berlin


04.09.2017 Eine deutsche Versicherungs-gesellschaft revitalisiert und erweitert das unter Denkmalschutz stehende Geschäftshaus in der Tauentzienstraße 6. Auf ca. 2.300 m² entstehen im UG, EG, 1. OG Einzelhandelsflächen. Für das 2. bis 5. OG ist auf einer Fläche von ca. 1.350 m² Büronutzung vorgesehen.

 

Der Teilabbruch des Anbaus im Hinterhof und der Garagenbauten sowie die Entkernung der Büroetagen des 6-geschossigen Bestandsgebäudes sind erfolgt. Die denkmalgerechte Revitalisierung sowie der Neubau eines Hofanbaues im UG und EG haben im Frühjahr 2017 begonnen.

 

Die Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme ist im Frühjahr 2018 geplant.

 

GKK ist für die Ausschreibung, Vergabe, Bauüberwachung und Objektbetreuung eines Generalunternehmens für den Hochbau beauftragt.