Hafenpark Quartier Süd, Frankfurt am Main

 

28.08.2018 Unmittelbar neben dem neuen Sitz der Europäischen Zentralbank, auf dem Areal des sogenannten Honsell­-Dreiecks am Main im früheren Osthafen plant die B&L Gruppe ein gemischt genutztes Quartier zu errichten.

Das Projekt „Hafenpark Quartier" gliedert sich in die Baufelder Ost, Süd, Nord und Mole, auf denen die Nutzungen Wohnen, Hotel, Büro, Einzelhandel sowie Kindertagesstätte, Boardinghouse und Parken realisiert werden sollen.

 

Die GKK Ingenieurgesellschaft für Hochbau mbH erbringt hierbei Ausschreibungs-, Vergabe- und Bauüberwachungsleistungen im Baufeld Süd. Das Baufeld Süd umfasst den Neubau eines 4*­ Hotels sowie eines Wohnkomplexes, bestehend aus einer Blockrandbebauung, 11 Townhouses und zwei solitären 13­- und 15­- geschossigen Wohntürmen inkl. Tiefgarage.

 

Visualisierung: B&L Real Estate GmbH / Hadi Teherani Architects GmbH

New Beiersdorf Campus, Hamburg

 

27.08.2018 Die Beiersdorf AG errichtet auf dem Werksgelände in Hamburg-Eimsbüttel eine neue Konzernzentrale. Im Rahmen des gesamten Neubauprojektes werden ein Headquarter, ein Forschungszentrum, ein Bürogebäude und eine zweigeschossige Tiefgarage entstehen. Die neue Konzernzentrale umfasst ca. 85.000 m², das neue Forschungszentrum ca. 11.000 m²  Brutto-Grundfläche. Mit voraussichtlicher Fertigstellung des Gesamtprojektes im Jahr 2023 werden fast 3.000 Arbeitsplätze auf dem Werksgelände angesiedelt sein.

Im Sommer 2018 wurden die Spezialtiefbauarbeiten abgeschlossen. Anschließend wurde mit den Rohbauarbeiten des Forschungszentrums begonnen.

 

Die GKK Ingenieurgesellschaft für Hochbau mbH ist mit Beratungs- und Unterstützungs-leistungen für die Ausschreibung und Vergabe, sowie Bauüberwachungsleistungen für den Hochbau und Ausschreibungs-, Vergabe- und Bauüberwachungsleistungen für die TGA beauftragt.

 

Foto: Beiersdorf AG/spahrbier.de

Springer Quartier, Hamburg

 

27.08.2018 Die MOMENI Gruppe entwickelt in der Hamburger Innenstadt das Springer Quartier. Es umfasst die Revitalisierung des denkmalgeschützten 14-geschossige Axel-Springer Hochhaus von 1956 samt Flügelbau sowie einen Neubaukomplex. Auf dem Areal entsteht ein Nutzungsmix aus Büros, Handels- und Gastronomieflächen sowie Wohnungen. Nach der Modernisierung wird der Axel-Springer-Verlag das Hochhaus wieder als Büro nutzen.

 

Die Entkernungsarbeiten im Bestandshochhaus haben im Sommer 2017 begonnen. Die Arbeiten zum Einbau der Fassadenfenster erfolgte ab dem Frühjahr 2018. Der Austausch der markanten Pfosten-Riegel-Fassade ist für Herbst 2018 geplant.

 

GKK erbringt für das Axel-Springer-Hochhaus Bauüberwachungsleistungen für die Witte Projektmanagement GmbH.

 

Visualisierung: gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner