• Aktuelles

Masterplan Sanierung Messehallen 13+16

20.03.2020

Die Entkernung der beiden denkmalgeschützten Hallen aus den 30er Jahren ist fast abgeschlossen. Parallel zu den letzten Abbrucharbeiten wurde bereits mit dem Wiederaufbau begonnen.

Die Hallen 13 und 16 gehören zu den ältesten Gebäuden auf dem Berliner Messegelände unter dem Funkturm. Die beiden Hallen wurden 1935-1936 zusammen mit der sogenannten Gläsernen Galerie nach Plänen des Architekten Richard Ermisch als Ersatz für das abgebrannte Haus der Funkindustrie als östliche Begrenzung des Funkturmhofes errichtet.  

Die Gebäudestruktur und die Technische Gebäudeausrüstung sind, beginnend aus den 1930er Jahren, im Laufe der Zeit immer wieder angepasst und erweitert worden.  Aufgrund des Alters von Gebäude und technischer Ausrüstung sind umfangreiche Sanierungsarbeiten an Baukörper und technischer Gebäudeausrüstung erforderlich.

Die GKK Ingenieurgesellschaft für Hochbau mbH unterstützt die Messe Berlin im Projektmanagement bei der Umsetzung der Sanierungsarbeiten.